Braucht man eine Unfallversicherung?

Die Frage: Brauche ich eine Unfallversicherung? – Lässt sich nicht pauschal mit Ja oder Nein beantworten. Schließlich kommt es immer auf die Umstände sowie die finanziellen Möglichkeiten an. Leider passieren Unfälle immer plötzlich und ohne Vorankündigung, aus diesem Grund hast du nur die Möglichkeit vorher etwas zu tun. Wir erklären dir in unserem Ratgeber was eine Unfallversicherung beinhaltet und wer tatsächlich von einer profitiert.

Unfallversicherung – Das solltest du wissen!

Unfälle passieren – Darauf kannst du dich nicht einmal vorbereiten. Allerdings kannst du dich auf die Auswirkungen und die Folgezeiten vorbereiten – das gelingt zum Beispiel durch eine Unfallversicherung:

  • Die Unfallversicherung greift immer dann, wenn du nach einem Unfall körperlich geschädigt bist. Dann erhältst du von der Versicherung eine Entschädigung und einen monatlichen Zuschuss (Rente). Einige Unfallversicherungen beinhalten sogar Krankenhaustagegelder und Sofortzahlungen. Die Höhe der Beträge variiert natürlich von Versicherung zu Versicherung.

  • Gut zu wissen: Die Einmalzahlung dient dazu, dass entstandene Kosten aufgrund eines Unfalls möglichst schnell abgedeckt werden. Hierzu gehören zum Beispiel Umbaumaßnahmen. Einige Menschen können nach schwerwiegenden Unfällen nämlich nicht mehr Treppen laufen und benötigen daher zum Beispiel eine Alternative.

  • Die monatlichen Zuschüsse, auch Unfallrente genannt, stellen bei schweren Körperschäden den Ersatz für das monatliche Gehalt dar. Schließlich kann es schnell passieren, dass man durch einen privaten Unfall den Job nicht mehr ausüben kann. In diesem Fall dient das monatliche Geld dazu, den Grundbedarf abzudecken.

Unfallversicherung – sinnvoll oder unnötig?

Nachdem du nun darüber informiert bist, was eine Unfallversicherung in etwa abdeckt und wann sie greift, erfährst du nun, ob sie auch tatsächlich sinnvoll ist:

  • Schwerwiegende Unfälle, durch die du deinem herkömmlichen Arbeitsleben nicht mehr nachkommen kannst, sind zum Glück sehr selten. Nur die wenigsten Arbeitnehmer werden tatsächlich arbeitsunfähig. Da aber die Kosten im Normalfall für eine Unfallversicherung nicht besonders hoch sind, ist es dennoch ratsam sich damit auseinander zu setzen.

  • Solltest du gefährlichen Hobbys nachgehen, dann ist eine private Unfallversicherung eigentlich unverzichtbar. In diesem Fall musst du allerdings bedenken, dass die monatlichen Beiträge entsprechend hoch ausfallen können.

  • Bitte bedenke, bist du in einem Angestelltenverhältnis, dann sichert dich die gesetzliche Unfallversicherung nur auf der Arbeit und dem direkt hin- und Rückweg ab.

Ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wozu noch eine Unfallversicherung?

Das hören wir sehr oft in unseren Gesprächen aber hier liegt ein Denkfehler vor. Eine Berufsunfähigkeit soll dich schützen, wenn du Aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit deinen Job nicht mehr ausüben kannst. Dann springt die Berufsunfähigkeit ein und gleicht das fehlende Gehalt aus. Was passiert aber, wenn du einen Unfall hast und danach z.B. das Haus umbauen musst? Dann brauchst du einiges an Geld und das so schnell wie möglich. Hier wird der Gehaltausgleich einer Berufsunfähigkeitsrente nicht ausreichen, zumal dieser ja auch da ist, um die weiterlaufenden Lebenskosten bezahlen zu können. Das eine schließt das andere somit also nicht aus und sollte nicht vermischt werden.



Welche Gefahrengruppen benötigen dringend eine Unfallversicherung?

In diesem Teil unseres Ratgebers möchten wir dir verdeutlichen, welche Gefahren- und Personengruppen unbedingt über den Abschluss einer Unfallversicherung nachdenken sollten.

Brauche ich als Rentner eine Unfallversicherung?

Für Rentner kann eine Unfallversicherung durchaus sinnvoll sein, vor allem dann, wenn keine private Pflegeversicherung vorhanden ist. In einer privaten Unfallversicherung sind nicht mehr die enorm hohen Invaliditäts Versicherungssummen von wichtiger Bedeutung, sondern die zahlreichen Alltagshilfen, die bei einem Unfall zum Tragen kommen. Senioren sowie Rentner genießen aufgrund spezieller Seniorenversicherungen besondere Leistungen. Diese betreffen in erster Linie die Hilfsmaßnahmen im Alltag. Das ist vor allem für Rentner wichtig, die keinen Partner mehr haben. Ebenso dürfte bekannt sein, dass im Alter, Stürze besonders gefährlich werden und die Heilungen sehr langwierig sein können.

Unfallversicherung für Hausfrauen sinnvoll?

Die meisten Hausfrauen verfügen in der Regel über einen recht geringen oder sogar gar keinen Schutz. Ebenso ist auch der Besitz einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung für diese Personengruppe relativ unwahrscheinlich. Allerdings leben Hausfrauen gefährlicher als man manchmal zu denken mag, denn die meisten Unfälle passieren tatsächlich im Haushalt.

Brauche ich eine Unfallversicherung für meine Kinder?

Auch Kinder sind zumeist völlig unzureichend geschützt und ein schwerer Unfall kann gerade bei Kinder gravierende Ausmaße haben, was ihr weiteres Leben anbetrifft. Die steigende Anzahl von Unfällen bei Kindern ist eschreckend hoch. Doch das Risiko kann bereits mit einem geringen monatlichen Beitrag zumindest finanziell bestmöglich abgedeckt werden.

Wichtig: Wir sollten keinesfalls am falschen Ende sparen und das Kind vernünftig absichern. Aber auch dann ist eine Kinder-Unfallversicherung für jeden bezahlbar.

Unser Fazit

Im Grunde genommen bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, ob es sinnvoll ist eine Unfallversicherung abzuschließen oder nicht. Prinzipiell kann es aber nicht schaden, denn die gesetzliche Unfallversicherung bietet nur während der Arbeit Schutz. Besonders wichtig ist die Unfallversicherung allerdings für Hausfrauen, Rentner und Kinder, denn diese sind nicht ausreichend abgesichert.

Angebot einholen
2019-03-27T13:46:32+02:0007.01.2019|
Erfahrungen & Bewertungen zu FlexiVers
FlexiVers hat 5,00 von 5 Sternen | 163 Bewertungen auf ProvenExpert.com